Seminare finden

MBA- und Diplomstudiengänge

Berufsbegleitende Wissensvermittlung

Die berufsbegleitenden MBA-, Master- & Diplomstudiengänge SGBS der St. Galler Business School vermitteln in sehr konzentrierter Form das heutzutage unabdingbare notwendige Management- und Betriebswirtschaftswissen für erfolgreiche Führungspersönlichkeiten und Spezialisten. 

Das vermittelte Generalisten-Wissen oder die fachspezifischen Inhalte in den Bereichen Strategie, Marketing, Verkaufsmanagement,  Controlling, Leadership oder Consulting soll die Absolventen/innen befähigen, die permanenten Veränderungen und Herausforderungen unseres heute globalen Umfeldes verantwortungsvoll zu meistern und aktiv mitzugestalten.

Entsprechend steht nicht «studentenhaftes» Auswendiglernen auf dem Programm, vielmehr wird im Rahmen von Seminaren, Kolloquien und Fernstudienmodulen der  jeweilige Erfahrungshintergrund der Studierenden interaktiv miteinbezogen.

Download aktuelles Diplomprogramm (PDF)
 
Bild Diplom MBA

Zielgruppe

Die Studiengänge richten sich ausschliesslich an leistungsorientierte Führungskräfte, Praktiker und Fachspezialisten mit mehrjähriger Praxiserfahrung, die sich vertieftes Wissen aneignen möchten, welches deutlich über einen einmaligen Besuch eines Managementseminares hinausgeht, für die aber ein mehrjähriges Vollzeit-Betriebswirtschaftsstudium aus zeitlichen Gründen nicht mehr in Frage kommt. 

Die Teilnehmenden legen dabei Wert auf ein Höchstmass an Praxisbezug und haben je nach Programm den Anspruch, sich entweder zum Spezialisten in einem Fachgebiet (z.B. Dipl. Marketingleiter/in SGBS) oder sich zu einem Generalisten mit vertieftem betriebswirtschaftlichem Know-how auszubilden (z.B. Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS oder General Management-Diplom SGBS). 

Anderen ist gemeinsam, dass Sie berufsbegleitend einen akademischen MBA-Abschluss («International Executive MBA» oder «Master of Business Administration in Integrated Management») anstreben. 

Der Konzeption der MBA-, Master- & Diplomstudiengänge liegt langjährige Erfahrung in der Ausbildung von bereits praxiserfahrenen Führungskräften zugrunde und berücksichtigt insbesondere auch die Charakteristika der Ausbildungen im deutschsprachigen Raum, welche die meisten unserer Absolventen/innen vor dem Eintritt in eines unserer Studienprogramme durchlaufen haben.

Das Lernen anhand «aktueller Business-Realitäten» – zusammen mit anderen erfahrenen Teilnehmern – stellt ein höchst motivierendes Umfeld dar, welches Lern erfolg massiv begünstigt und  bereits während des Studiums eine konkrete Umsetzung in die Praxis erlaubt – zum Wohle der Teilnehmenden und der Unternehmen.

Zeitliche Beanspruchung

Im Gegensatz  beispielsweise zu einem Vollzeitstudium, welches in den ersten 2 Jahren neben  reinem theoretischen Management-Grundlagenwissen intensiv unterstützende Themenbereiche wie z.B. Mathematik, Statistik, Informatik etc. vermittelt, kann im Rahmen der Studiengänge SGBS aufgrund der Vorbildung der Teilnehmer/innen darauf verzichtet werden. Dies führt zu einer Konzentration auf die wirklich relevanten Betriebswirtschafts- und Managementthemen in der Praxis. 

Entsprechend beträgt die Minimal-Studienzeit z.B. für das Programm «Dipl. Betriebwirtschafter/in SGBS» 12 Monate. Diese kann jedoch – bei intensiver beruflicher Tätigkeit – auch auf 36 Monate verlängert werden. 

Aktuelle Teilnehmerstimmen zu Diplomstudiengängen der St. Galler Business School

 

Schwerpunkte Diplomstudiengänge

 

SGBS Alumni Club

Der Alumni Club der St. Galler Business School (SGBS) bietet ehemaligen Seminar- und Diplomteilnehmer/innen zahlreiche Möglichkeiten, sich über die Seminare und Diplomstudiengänge auszutauschen und zu vernetzen.

Mehr Informationen zum Alumni Club

St. Galler Management Kongress

Die St. Galler Business School führt einmal pro Jahr einen Management- & Alumni-Kongress durch. mit zahlreichen Inputreferaten namhafter Wissenschafter und Praktiker statt.

Mehr Informationen zum St. Galler Management-Kongress

Wissenschaftliche Basis

Die MBA- und Diplomstudiengänge basieren auf dem St. Galler Ansatz, welcher von den renommierten Professoren Ulrich und Bleicher in St. Gallen entwickelt wurde und der Praxis bis heute eine ganzheitliche Orientierungshilfe bietet.

Mehr Informationen zum St. Galler Ansatz