Seminare finden

St. Galler Executive Business School

    Überblick

    Dieser 10-tägige Top-Management-Lehrgang basiert auf dem St. Galler Management-Ansatz und den praxiserprobten Weiterentwicklungen zur ganzheitlichen, integrierten St. Galler Managementlehre. Neueste Erkenntnisse der Managementlehre und Praxis-Know-how fliessen dabei kontinuierlich ein.

    Konzeption

    Welche Kraft entwickeln Visionen, die nicht in Form strategischer Ziele konkretisiert werden? Was nützen Strategien, die nicht umgesetzt werden können, weil sie nicht mit Unternehmenskultur oder Anreizsystemen abgestimmt sind? Wozu dienen Innovationskraft und Kreativität, wenn Vermarktungs-Fähigkeiten fehlen?

    Was bringt die Einführung eines Zielsetzungs- und Qualifikationssystems, wenn Überkomplexität und träge Strukturen jede Eigeninitiative im Keim ersticken? Wohin führen Pioniergeist und Tatendrang, wenn die nötigsten Führungssysteme fehlen, um die Unternehmung steuern zu können? Exzellente Führungsleistungen zu erbringen, heisst 

    - auf der Basis eines normativen Wertgefüges (Normatives Management) die Unternehmensentwicklung in die richtige Zukunft zu lenken (Strategisches Management) 

    - die bestehenden Potentiale in eine optimale Ertragskraft zu überführen (Gewinnmanagement) 

    - dank Leadership hohe Mitarbeiterleistung bei hoher Arbeitszufriedenheit zu erreichen (Human Resources Management).

    In der 10-tägigen St. Galler Executive Business School werden die wesentlichen Herausforderungen an die Managementaufgaben des Executive Managers/der Executive Managerin und alle bedeutenden Themen der Betriebswirtschaft umfassend dargestellt und trainiert. 

    Dieser Top-Management-Lehrgang basiert auf dem St. Galler Management-Ansatz und den praxiserprobten Weiterentwicklungen zur ganzheitlichen, integrierten St.Galler Managementlehre, wie sie von Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. Knut Bleicher, Beiratsvorsitzender der St. Galler Business School, massgeblich geprägt wurde. 

    Wissensvermittlung:

    Referate, Lehrgespräche, Workshops, moderierter Erfahrungsaustausch.

    Wissenstraining:

    Fallstudien anhand realer Praxisfälle, Diskussionen in Gruppen und im Plenum, Hinterfragung bestehender Konzepte.

    Firmenbezogene Anwendung:

    Anwendung der Analyse-Instrumente, Arbeitsblätter und anderer Hilfsmittel für die anschliessende Umsetzung in die Management-Praxis.

    Individuelle Betreuung:

    Für die Besprechung individueller Praxisaspekte der Teilnehmer stehen die Referenten gerne zur Verfügung.

    Es besteht die Möglichkeit, mit einem ausgewiesenen Unternehmensberater in einem persönlichen Gespräch individuelle Problemstellungen zu erörtern bzw. bestimmte Themen zu vertiefen.

    Teilnehmer/innen

    Die St. Galler Executive Business School richtet sich an:

    1.  Führungskräfte der obersten und oberen Führungsebene 

    2.  Unternehmer, Geschäftsleitungsmitglieder, Vorstände, Direktoren, Geschäftsführer 

    3.  Führungskräfte mit General Management Verantwortung 

    4.  Verantwortliche von bedeutenden Unternehmenseinheiten mit Ergebnisverantwortung 

    5.  Funktional tätige Führungskräfte, die sich auf eine herausfordernde Tätigkeit mit strategischer und operativer Verantwortung vorbereiten wollen 

    Themen

    Ganzheitlicher Management-Erfolg

    • Die Ebenen der Führung
    • Das neue Management-Verständnis
    • Die Produktivität der Führung
    • Der St. Galler Management-Ansatz

    Normatives Management

    • Die Wirkung von Werten und Glaubensgrundsätzen
    • Eigner-Strategien, Customer Focus, Mitarbeiterorientierung
    • Ethik und Stakeholder-Ansatz als Triebfeder unternehmerischen Erfolgs

    Strukturmanagement

    • Evolutionäres Management: Strukturen und Prozesse als Spielregeln der Unternehmensentwicklung
    • Die Bildung autonomer Unternehmensbereiche und marktgerechter Einheiten
    • Geschäftsfeld-Gliederung
    • Möglichkeiten der organisatorischen
    • Die Organisation von heute: Die Organisation der Heterarchie auf dem Vormarsch
    • Resultate von Lean Management

    Strategisches Management Ebene 1

    • Visionen entwickeln
    • Dank Visionen neue Wege gehen
    • Das unternehmerische Legitimations-Prinzip
    • Corporate Identity, Corporate Culture: So wird Unternehmenskultur sichtbar gelebt
    • Innovationskraft als zentrales Erfolgspotential
    • Die Gesetze der Substitution
    • Strategieplanung mit der Erfahrungskurve
    • Originäre Kundenbedürfnisse als einzige Orientierungsgrösse der Überlebensfähigkeit
    • Die optimale Betriebsgrösse
    • Das Management der Kernkompetenzen
    • Die Kunst, im Zeitwettbewerb zu gewinnen: Time to Market
    • Benchmarking: Auf der Suche nach den «Best Practices»
    • Strategien und Organisationsformen, die die Gewinnschwelle tief halten

    Strategisches Management Ebene 2

    • Marktpositionen analysieren und darstellen
    • Analyse von Umfeld und Unternehmung
    • Markt-,Technologie-, Wettbewerbs- und Branchensituationen einschätzen
    • Portfolio-Management richtig eingesetzt
    • Neue Märkte und Erschliessung unbekannter Zielgruppen
    • Kommunikative, distributive und verkäuferische Vermarktungsstärke im Konsumgüter- und Investitionsgüter-Marketing aufbauen
    • Preisaggressive Strategien werden möglich dank Kostenvorteilen
    • Euro-Marketing und Internationales Marketing zwischen Standardisierung und Differenzierung
    • Erfolge mit Joint Ventures und Allianzen: Chancen und Fallstricke
    • Neue Regeln im Wettbewerb: Mass Customization - Value Chain Intelligence
    • Instrumente zur internationalen Standortbeurteilung

      Prozess-Management

    • Unternehmensresultate als Ergebnis von Prozessen
    • Aufbau eines eigenen Qualitätsmanagement-Systems: Prozessfamilien als Grundlage
    • Die wichtigsten Total-Quality-Strategien und -Instrumente, die man kennen muss
    • Management von Prozessen längs der gesamten Wertkette: Die Analyse der Wertschöpfungsaktivitäten
    • Netzwerke im internationalen Unternehmensverbund
    • Integration von Business Reengineering, Workflow und Dokumenten-Management-Systemen als Basis für eine erfolgreiche Geschäftsprozessoptimierung
    • Business Reengineering am Beispiel renommierter Gross- und Mittelunternehmen 

    Human Resources Management

    • Die Förderung von Potentialträgern als zentrale Managementfunktion
    • Führungsverhalten in schwierigen Situationen
    • Die Führungskraft als Coach
    • Persönliche Führungskompetenz 

    Implementierung, Leadership

    • Umsetzungsorientierte Führungsinstrumente: So werden Strategien und Konzepte umgesetzt
    • Das Management von Veränderungen
    • Anreiz- und Entgeltsysteme
    • Von starren Hierarchien zu sich selbst organisierenden Teams
    • Möglichkeiten der Dynamisierung
    • Führungsmodelle, die Intrapreneurship fördern 

    Kommunikation für Executives

    • Elemente der kommunikativen und emotionalen Kompetenz
    • Durchführen von Verhandlungen
    • Verhalten bei unfairer Dialektik
    • Psychologische Grundlagen
    • Schwierige Gespräche meistern

    Finanzielle Führung

    • Die finanzielle Gesamtverantwortung des Executive Managements
    • Zusammenhänge zwischen Bilanz und Erfolgsrechnung
    • Die wichtigsten Kennzahlen zu Rentabilität und Stabilität
    • Ergebnisse unterschiedlicher Branchen und Unternehmen:Praxisbeispiele und neueste Erkenntnisse aus Sicht des Fachmannes
    • Konkurrenzanalysen dank richtiger Interpretation veröffentlichter Geschäftsberichte
    • Der Cash Flow als wesentliche finanzielle Grösse: Anwendungsmöglichkeiten
    • Finanzielle Eckwerte vorgeben und kontrollieren - Der Management-Erfolgsbericht
    • Ableitung von operativen Jahresbudgets aus den strategischen Eckwerten
    • Moderne Kosten- und Leistungsrechnungssysteme
    • Aktuelle Rechnungslegungsvorschriften
    • Strategische Frühwarnkonzepte
    • Griffige Controlling-Instrumente für Executives 

    Finanzmanagement in besonderen Situationen

    • Wann lohnen sich Sanierungen?
    • Mergers and Acquisitions: Die Regeln und Tücken beim Kauf und Verkauf von Unternehmen
    • Berechnung des Unternehmenswertes
    • Die Steigerung des Unternehmenswertes
    • Finanzierungsstrategien und Umgang mit Banken
    • Modernes Financial Engineering 

    Gewinnmanagement

    • Die Instrumente zur nachhaltigen Ertragsverbesserung durch Bestimmung und Analyse der wichtigsten «Value- and Cost-Drivers»:
      1. Umsatzsteigerungspotentiale erkennen
      2. Kostensenkungsmanagement
      3. Deckungsbeitragssteigerung und Margenverbesserung
      4. Den Kapitaleinsatz optimieren 
    • Gesamtprogramme zur Ertragsverbesserung realisieren und durchsetzen

    Seminartermine & Ort

    2. Durchf. 2017 | 12217
    1. Teil: 23.10.2017 - 27.10.2017
    Hotel Palace, Luzern 
    2. Teil: 15.01.2018 - 19.01.2018
    Hotel Chlosterhof, Stein a. Rhein 
    Preis: Sfr. 9900,- / € 8900,-
    (plus 8% MwSt.)
    anmelden
    1. Durchf. 2018 | 12118
    1. Teil: 14.05.2018 - 18.05.2018
    Radisson Blu Hotel, St. Gallen 
    2. Teil: 27.08.2018 - 31.08.2018
    Hotel Chlosterhof, Stein a. Rhein 
    Preis: Sfr. 9900,- / € 8900,-
    (plus 8% MwSt.)
    anmelden
    2. Durchf. 2018 | 12218
    1. Teil: 22.10.2018 - 26.10.2018
    Radisson Blu Hotel, St. Gallen 
    2. Teil: 21.01.2019 - 25.01.2019
    Hotel Chlosterhof, Stein am Rhein 
    Preis: Sfr. 9900,- / € 8900,-
    (plus 8% MwSt.)
    anmelden

    Sie möchten dieses Seminar oder ausgewählte Teile als Inhouse Seminar durchführen?

    Anfrage Inhouse Seminar