Seminare finden

General Management für Juniors

    Überblick

    Ziel des 5-tägigen Kurzseminars «General Management Seminar für Juniors» ist es, jüngeren Fachkräften, Nachwuchsführungskräften und Spezialisten die wesentlichsten Managementkonzepte und Führungsaspekte überblicksartig in intensiver, verständlicher Form darzulegen.

    Konzeption

    Ziel des 5-tägigen Kurzseminars "General Management Seminar für Juniors" ist es, jüngeren Führungskräften, Nachwuchsführungskräften und Spezialisten die wesentlichsten Managementkonzepte und Führungsaspekte überblicksartig in intensiver, verständlicher Form darzulegen.

    Dabei wird General Management bewusst weit gefasst: "General Manager" ist heutzutage jedermann/jedefrau - sofern eine Ergebnis- und Resultatverantwortlichkeit bezüglich gesamtunternehmensbezogener Faktoren, wie z.B. Kundenzufriedenheit, Qualität, Verkaufszahlen etc. vorliegt. General Management ist somit nicht mehr das Privileg des oberen Managements. 

    Die Teilnehmer/innen werden dementsprechend befähigt, die heute für jüngere Führungskräfte wichtigsten unternehmerischen Aspekte zu verstehen. Sie erarbeiten sich die Kompetenz, wie betriebswirtschaftliche Probleme effizient anzupacken und zu lösen sind - aus Sicht der Gesamtunternehmung, aber gerade auch im eigenen Verantwortungsbereich und in der eigenen Abteilung. So lernen Sie, das Unternehmen als integriertes Ganzes zu verstehen. 

    Das Seminar bildet dadurch die Grundlage für spätere vertiefte Seminare und Ausbildungen. Gleichzeitig werden die Teilnehmer aufgrund verschiedener kleinerer Fallstudien und individueller Check-ups in die Lage versetzt, den eigenen Wissensstand abzuschätzen.

    Teilnahmevoraussetzungen

    Das Seminar setzt bewusst kein vertieftes betriebswirtschaftliches Know-how voraus - einige Jahre Managementerfahrung, gepaart mit dem Willen, sich mit der Vielfalt des ganzheitlichen General Managements auseinanderzusetzen, genügen.

    General Management aus "einem Guss"

    Das Seminar ist inhaltlich aus "einem Guss", aufeinander abgestimmte Stoffmodule als Bausteine eines ganzheitlichen General Management-Konzeptes, kurze praxisnahe Fallstudien. 

    Teilnehmer/innen

    • Führungskräfte und Schlüsselmitarbeiter/innen, die eine umfassende Gesamtsicht in das optimale Funktionieren einer Unternehmung benötigen und ihren eigenen Beitrag hierfür leisten wollen.
    • Funktional tätige Führungskräfte und Spezialisten, die noch keine systematische Ausbildung im General Management erhalten haben.
    • Nachwuchsführungskräfte, welche sich auf eine neue, verantwortungsvolle Funktion vorbereiten wollen.
    • Jüngere Führungskräfte, die ihr bestehendes betriebswirtschaftliches Wissen in intensiver Form auffrischen wollen.  

    Themen

    Resultate im Zentrum

    • Warum der St.Galler Management-Ansatz Resultate ins Zentrum stellt
    • Die Landkarte des integrierten ganzheitlichen Managements als Orientierungsgrösse für das Management
    • Die unumstösslichen Gesetze unternehmerischen Erfolgs

    Mein Beitrag zur Zukunftssicherung

    • Die zentralen Elemente strategischer Konzepte
    • Kernkompetenzen und bestehende Geschäfte professionell analysieren
    • Neue Geschäfte, Chancen und Zukunftsmärkte rechtzeitig erkennen, mögliche Veränderungen vorhersehbar machen
    • Griffige Ideen und Strategien mit geeigneten Instrumenten entwickeln und bewerten: Was funktioniert, was nicht?

    Mein Beitrag zur optimalen Struktur

    • Organisationsprinzipien, die Effizienz und Effektivität fördern: Neue Konzepte
    • Vorgehen bei der Geschäftsgliederung und Bildung von Business Units, zentrale Funktionen dynamisieren
    • Virtuelle Strukturen als Wachstumsbeschleuniger
      Was Geschäftsprozessoptimierung leisten kann
    • Strategieumsetzung von Anfang an betreiben

    Mein Beitrag zu den wesentlichen finanzwirtschaftlichen Grössen

    • Das ABC des modernen Finanz- und Rechnungswesens
    • Finanzwirtschaftliche Ziele in Pläne und Budgets überführen
    • Welche Zahlen vom Controlling brauche ich, um meinen Bereich "im Griff" zu haben?
    • Wie Möglichkeiten zu Ergebnisverbesserungen erkannt werden
    • Die Gratwanderung zwischen notwendigen Zukunftsinvestitionen und hohen Renditen: Investitionsanträge und Pay-Back-Berechnungen
      Business Pläne erstellen

    Mein Beitrag zu stabilen Führungssituationen

    • Manager versus Leader: Wo liegen die Unterschiede?
    • Was Chefs von ihren Mitarbeitern erwarten dürfen
    • Warum Delegation häufig schwer fällt
    • Mitarbeiter und Teams fördern, fordern und coachen, Konflikte in positive und kreative Kräfte wandeln
    • Was die Art zu kommunizieren über die eigene emotionale Kompetenz aussagt
    • Authentizität in der Führung: Die eigene Führungsrolle erkennen und hinterfragen
    • Die Organisation des eigenen Arbeitsbereiches

    General Management Check-ups:

    • Die Teilnehmer erarbeiten individuell vier General Management-Check-ups. Diese dienen einerseits zur Vertiefung bzw. Anwendung des vermittelten Stoffes, andererseits bilden sie ein wirkungsvolles Tool zur Lokalisierung eines allfälligen Handlungsbedarfes aus Sicht einer Geschäftseinheit oder eines bestimmten Verantwortungsbereiches.
    • Strategie-Check-up: Wie ist die aktuelle Ausgangsposition zu beurteilen, wo besteht Handlungsbedarf für die Zukunft?
    • Marketing-Check-up: Ist die bestehende Marktposition ausbau- und verteidigungsbar? Wo bestehen Möglichkeiten für Innovationen und neue Geschäfte?
    • Gewinn-Check-up: Wo liegen Ansatzpunkte für Ergebnisverbesserungen? Wie viel muss und kann in die Zukunft investiert werden?
    • Effizienz-Check-up: Wo liegen mögliche Spannungsfelder in Prozessen, Strukturen und Führungsverhalten? Wie können diese beseitigt werden?


    Programmablauf

    1. Seminartag:
    Vorstellung, Kurzübersicht, das St.Galler Führungsmodell, Orientierungsgrössen und Landkarten im Management, die zentralen General Management-Aufgaben einer Führungskraft

    2. Seminartag:
    Strategisches Management: Der Sprung in die Zukunft, strategische Planung, unumstössliche Gesetze und Gebote des strategischen Managements, von der Strategie zu Prozessen und Strukturen

    3. Seminartag:
    Aufgebaute Marktpositionen finanziell ausschöpfen: Finanzielle Planung und Budgetierung, die richtigen Zahlen vom Controlling anfordern. Die finanziellen Grundlagen für neue Geschäfte

    4. Seminartag:
    Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnungen, Kostenmanagement, Prozesskostenrechnung, Erarbeitung von Business Plänen

    5. Seminartag:
    Konzept zur Beurteilung der eigenen Führungskompetenz, Verhalten in Projekten und Teams, arbeitsmethodische Hinweise, Lerntransfer, Zusammenfassung 

    Seminartermine & Ort

    2. Durchf. 2017 | 21217
    28.08.2017 - 01.09.2017
    Hotel Chlosterhof, Stein a. Rhein 
    Preis: Sfr. 4400,- / € 3950,-
    (plus 8% MwSt.)
    anmelden
    3. Durchf. 2017 | 21317
    20.11.2017 - 24.11.2017
    Hotel Chlosterhof, Stein a. Rhein 
    Preis: Sfr. 4400,- / € 3950,-
    (plus 8% MwSt.)
    anmelden
    1. Durchf. 2018 | 21118
    23.04.2018 - 27.04.2018
    Hotel Grischa, Davos Platz 
    Preis: Sfr. 4400,- / € 3950,-
    (plus 8% MwSt.)
    anmelden
    2. Durchf. 2018 | 21218
    20.08.2018 - 24.08.2018
    Morosani Posthotel, Davos 
    Preis: Sfr. 4400,- / € 3950,-
    (plus 8% MwSt.)
    anmelden
    3. Durchf. 2018 | 21318
    10.12.2018 - 14.12.2018
    Morosani Posthotel, Davos 
    Preis: Sfr. 4400,- / € 3950,-
    (plus 8% MwSt.)
    anmelden

    Sie möchten dieses Seminar oder ausgewählte Teile als Inhouse Seminar durchführen?

    Anfrage Inhouse Seminar