Seminare finden

Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Diplomangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Marco Camozzi, MBA
Kaufmännischer Direktor
Studienleitung

Lars Scheibling, M.A. HSG
Dipl. Wirtschaftspädagoge
Studienberatung

Christian Muntwiler, lic. oec. HSG
Direktor Inhouse Seminare & Consulting
Studienleitung und Dozent

Inhouse Referenz: General Management-Ausbildung

Konzeption und Zielsetzung

Ganzheitliche Managementweiterbildung für 90 Führungskräfte der F1-Ebene zur Erlangung eines hochstehenden Management- und Betriebswirtschafts Know Hows sowie eines gemeinsamen Verständnisses und einer gemeinsamen Methodik zu Tools der Unternehmensführung im Rahmen einer Kombination aus Präsenzseminaren und Fernstudienmodulen. Zudem erhalten die Teilnehmer regelmässig Feedback über ihre Leistung im Vergleich zu anderen. Die Weiterbildung wird konzernübergreifend gestaltet.

Kundensicht - Feedback

Interview mit Dr. Herbert Schlotter, Leiter Konzernpersonal Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart

Bereits seit mehreren Jahren arbeitet die Wüstenrot & Württembergische AG mit der St. Galler Business School zusammen. ursprünglich im Rahmen des Führungskräfteauswahlprozesses. Rückblickend, würden sie wieder mit der SGBS zusammenarbeiten?

Ja, das würden wir tun. Die Kooperation hat sich bewährt, weil sich die SGBS sehr gut auf unseren spezifischen Bedarf eingestellt und unsere Ziele nachhaltig unterstützt hat. Die Art der Zusammenarbeit war zudem immer konstruktiv und angenehm. Hier ist insbesondere Dr. Abegglen zu danken, der die Zusammenarbeit sehr engagiert persönlich begleitet hat.

Konnten die gesetzten Ziele im Rahmen der Führungskräfteauswahl erreicht werden?

Die gesetzten Ziele wurden erreicht: Das Potenzialeinschätzungs- und Auswahlverfahren für höhere Führungskräfte wurde systematisiert, professionalisiert und bildet die gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen an die entsprechenden Führungsfunktionen ab.

Was war ausschlaggebend, dass darauf aufbauend nun die gesamte erste Führungsebene im Rahmen eines General Management Programms geschult wird? Was sind die Ziele, die sie damit verfolgen?

Um unsere anspruchsvollen Ziele zu erreichen, brauchen wir eine starke, gut ausgebildete Führungsmannschaft. Und weil damit auch die Anforderungen an die Managementqualität steigt, wollen wir natürlich für eine entsprechende Qualifizierung sorgen. Dies war ausschlaggebend für die Durchführung des General Management Programms.

Als Zwischenbilanz, sind diese bereits erreicht? Wo sehen sie weiteren Bedarf?

Die ersten Ziele hinsichtlich der Qualifizierung konnten bereits erreicht werden. Nun geht es darum, die Kompetenzen zielgerichtet anzuwenden und die neue Kraft "auf die Strasse zu bekommen".

Entscheidend für den Nutzen der Teilnehmer ist sicherlich die Qualität der Schulung. Einige Seminare haben sie persönlich ja sogar auch besucht?

Sicherlich ist die Qualität der Schulung ein entscheidender Nutzenfaktor, allerdings nicht der einzige. Vielleicht noch entscheidender ist die Frage, wie die Schulungsinhalte in der Praxis umgesetzt werden können. Dafür kann die Art der Wissensvermittlung durchaus sehr grosse Unterstützung geben, in dem permanent auf den praktischen Nutzen reflektiert und so der Transfer unterstützt und eingeübt wird. Das ist sehr gut gelungen. Stück für Stück ist nun zu beobachten, dass sich Herangehensweisen unserer Führungskräfte im operativen Geschäft ändern. Um den Transfer in die Praxis weiter zu unterstützen, treffen sich die Führungskräfte zu den sogenannten "Transfer-Tagen", um weitere Erfahrungen und Erfolge auszutauschen.