Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Ulrich von Bassewitz, Dr oec. HSG
Direktor Studiengänge
Unsere Ansprechpartner

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

Christian Muntwiler, lic. oec. HSG
Direktor Inhouse Seminare & Consulting
Studienleitung und Dozent

Nachlese zum 4. Management Kongress der St. Galler Business School in Davos vom 29. – 30. Oktober 2006

Bericht von Norbert Grund, Teilnehmer und Alumni-Beirat:

 

Nach dem Erfolg der Vorjahre waren dieses Jahr mehr als 150 Personen anwesend, so dass der Plenumstag neu im Kongresszentrum Davos stattfand. Nach stimmungsvollen Einführungen von Herrn Dr. Abegglen und Herrn Prof. Dr. Bleicher erläuterte Herr Hunold (Air-Berlin), wie er sein Unternehmen gründete und zum heutigen Erfolg führte. Anschließend konnten wir uns durch einen Vortrag von Herrn Nielsen einen Eindruck darüber verschaffen, wie die Expansion des Dänischen Bettenlager erfolgte. Einen besonderen Einblick in die Welt der Kräuter und den damit verbundenen unternehmerischen Erfolg gab uns der Verwaltungspräsident der Ricola GmbH, Herr Richterich. Wie die gemeinsame Entwicklung eines zukunftsorientierten Hybridmotors zwischen DaimlerChrysler, GM und BMW durchgeführt wird, stellte uns Herr Schell von Daimler-Chraysler vor. Danach gab Herr Edelmann (Vorstand der Voith AG) einen Überblick über seine Erfahrungen im Innovation Environment. Nach einer Posiumsdiskussion unter Einbindung von Herrn Zürn (Chef Würth Deutschland) entfachte Mark McGregor in gewohnter Weise unsere Begeisterung mit seiner Vortrag über kreative Methoden für neue Geschäftsideen.

 

Nach dem offiziellen Teil, einem Apèro und der Diplom-Verleihung schloss der Tag mit einem Gala-Dinner ab, während dessen Herr Bührle (GF Laura Chavin Zigarren) in einem Dinner-Speech den Aufbau seiner Luxusmarke erläuterte. Da im Anschluss auch eine Verkostung dieser hervorragenden Zigarren möglich war, bildete dieses den gelungenen Abschluss eines sehr interessanten Tages, in dem Know-How, Inspiration und Netzwerkbildung wieder optimal miteinander verbunden wurden. 

Am Samstag waren wie auch in den Vorjahren jeweils ein Workshop für Vormittag und Nachmittag vorgesehen, in dem zusammen mit den Referenten des Vortrages die Inhalte vertieft und diskutiert werden konnten. Eine gemeinsame Wanderung mit Überraschungsevent und ein Farewell-Dinner beim Davos-Abend bildeten den gelungenen Abschluss des Kongresses. Natürlich durfte Herr Dr. von Hirschhausen nicht fehlen, welcher in gewohnt humorreicher Art den Abend mit einem Vortrag bereicherte.