Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Michael Rabbat, Dipl.-Kfm.
MBA Chief Operating Officer

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

4 Zusammenfassung

Die in dieser Diplomarbeit verdichteten Informationen zeigen einen attraktiven Markt auf. Die Analyse dieser Informationen und eine betriebswirtschaftliche Betrachtung der Ergebnisse haben gezeigt, dass für den Verfasser die finanzielle Seite einer Firmengründung in den ersten drei Jahren nicht attraktiv ist. Der für eine Vollkostendeckung nötige Stundenansatz von 245 CHF ist zu hoch. Das heutige Einkommen mit einer eigenen Firma zu erreichen wird in dieser Zeitspanne anhand der gemachten Annahmen als „nicht-erreichbar“ eingestuft. Die betriebswirtschaftliche Betrachtung hat aber auch aufgezeigt, dass ab dem dritten Jahr ein finanzieller Gewinn erwirtschaftet werden kann.

Tabelle 7: Zusammenfassung der <a href=

Ergebnisse" class="wp-image-9638 size-full" height="708" src="https://sgbs.ch/wp-content/uploads/Tabelle-7-Zusammenfassung-der-Ergebnisse.png" width="503"> Tabelle 7: Zusammenfassung der Ergebnisse

Auf 5-7 Jahre betrachtet kann mit der Gründung der Beratungsfirma ein lukrativer Markt erschlossen werden bei dem Innovationsbereitschaft und Erfahrung eine Schlüsselrolle zugesprochen wird. Ein zusätzliches Potential kann durch die Bearbeitung der strategischen Optionen erwartet werden. Insbesondere der Bereiche „Zusammenarbeit mit Herstellern“ wird anhand der (durch die berufliche Tätigkeit des Verfassers einsehbaren) starken Wachstumsraten im HW/SW Verkauf als die strategische Option mit dem grössten Erfolgspotential eingestuft. Folgender Vorschlag für ein weiteres Vorgehen wurde abschliessend an dieser Stelle festgehalten:

Um das Risiko eines Lohnausfalles zu minimieren und die in diesem Business Plan festgehaltenen Rahmenbedingungen zu verfeinern, wird die beschriebene Umsetzung in einem Pilotprojekt durchgeführt. Dabei wird der unter Kapitel„ Investitionen Markteinstieg“ errechnete Administrationsaufwand von 19'641 CHF für das erste Jahr vom Verfasser bereitgestellt. Der aufgerundete Betrag von 20'000 CHF dient als Startkapital zur Gründung einer GmbH. Davon wird eine erste Investition von 1'500 CHF für die nötige Infrastruktur getätigt. Der für das erste Jahr geschätzte Aufwand für Marketing und Firmensetup von 210 Stunden wird als Nebenbeschäftigung in der Freizeit erbracht. Als erste Tätigkeiten werden die im Kapitel „Marketingziele Einstiegsszenarium“ aufgeführten Grundlagen erarbeitet und umgesetzt (insbesondere ein Marketingkonzept). Dazu gehören der Aufbau eines „Social Media Networks“, einer eigenen Webpage und eines Blogs. Parallel dazu wird die Firma als GmbH gegründet und die für den Betrieb nötigen Geschäftsprozesse eingeführt und etabliert. Das Risiko mit diesem Vorgehen wird als minimal eingestuft, zumal keine unnötigen finanziellen Investitionen getätigt werden. Mit diesem Vorgehen können die in dieser Diplomarbeit erarbeiteten Schätzungen verifiziert und mit praktischen Werten ergänzt werden. Im Weiteren entsteht für den Verfasser ein maximaler Nutzen den er aus der „General Management“ Ausbildung in den beruflichen Alltag überführen kann.