Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Ulrich von Bassewitz, Dr oec. HSG
Direktor Studiengänge
Unsere Ansprechpartner

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

Christian Muntwiler, lic. oec. HSG
Direktor Inhouse Seminare & Consulting
Studienleitung und Dozent

Gut auftreten. Gut kommunizieren.

    Konzept

    Wer überzeugend auftritt und gut kommuniziert, hat beste Chancen, im Beruf erfolgreich zu sein. Denn: Sympathie, Ausstrahlung und Durchsetzungsfähigkeit sind Kompetenzen, die sich für jede berufliche Herausforderung wirkungsvoll nutzen lassen.

    Themen

    Teil 1: Überzeugend auftreten

    Wie Menschen wirken

    • Ausstrahlung und Wirkung: Wie entstehen sie?
    • Erster Eindruck und nachhaltige Wertschätzung einer Persönlichkeit
    • Wirkungs-Typologie

    Mein persönliches Image

    • Wie nehmen mich andere Menschenwahr?
    • Eigenbild und Fremdbild
    • Welche persönlichen Stärken im Auftreten sollte ich besser nutzen?
    • Was will und kann ich verändern?
    • Was gehört zu mir und soll so bleiben, obwohl es andere stört?

    Training

    • Rollenspiele zum Verhalten, Auftreten und Wirken
    • Auswertung und Diskussion von Videoaufnahmen
    • Konkrete Verbesserungs-Vorschläge

    Teil 2: Gut kommunizieren

    Die Bedeutung der Kommunikation
    Mit zunehmender Verantwortung kommen auch Nachwuchs- und Fachkräfte in Situationen, wo eine gute Kommunikation zu einer bedeutenden Fähigkeit wird, die gelernt und ständig weiter entwickelt werden muss. Gute Kommunikation bezweckt:

    • Ein gutes Arbeitsklima zu gestalten
    • Vertrauen in die eigene Person als Teammitglied auszubauen
    • Dank hohem Sympathiewert die Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen zu erhalten
    • Schwierige Themen und schwierige Situationen gezielt anzusprechen
    • Eigenen Ideen und Impulsen Gehör auch bei Chefs zu verschaffen
    • Sich selbst und andere zu motivieren
    • In die so wichtigen informellen Netzwerke mit eingebunden zu werden
    • In Projekten als treibende Kraft wirken zu können
    • Bereichsübergreifende Prozesse aktiv unterstützen zu können

    Gesetzmässigkeiten der Gesprächsführung

    • Unterschiedliche Kommunikationsmodelle
    • Gesprächsziele und Gesprächsvorbereitung
    • Teamorientierte Kommunikation
    • Lösungsorientierte Gesprächsführung

    Non verbale Kommunikation

    • Gestik und Mimik als Verstärker der gesprochenen Botschaft
    • Sicherheits- und Unsicherheitssignale
    • Das körpersprachliche Repertoire erkennen, nutzen und erweitern

    Kommunikations-Training
    In unterschiedlichen Rollenspielen erleben die Teilnehmenden ihre eigenen Kommunikationsmuster und erhalten wertvolle Hinweise für eine verbesserte Kommunikationswirkung.

    Zielgruppe

    Mitarbeitende aus allen Bereichen, die ihr eigenes Auftreten und ihre kommunikativen Kompetenzen erkennen und optimieren wollen.

    Lernziele

    Dieses Programm richtet sich an Nachwuchskräfte, Spezialisten, Fachkräfte und junge Leistungsträger, die ihre persönliche Wirkung erkennen und dank videogestützten Trainings optimieren wollen.