Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Ulrich von Bassewitz, Dr oec. HSG
Direktor Studiengänge
Unsere Ansprechpartner

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

Christian Muntwiler, lic. oec. HSG
Direktor Inhouse Seminare & Consulting
Studienleitung und Dozent

Strategie und Transformations-Management

    Konzept

    Erfolgreiche Unternehmen sind im Visier des Wettbewerbs. Je erfolgreicher, desto wahrscheinlicher ist es, dass andere Unternehmen ein Stück des Kuchens für sich gewinnen wollen. Zu einer guten Strategie gehört es daher zu allererst, die eigenen Marktpositionen zu verteidigen und auszubauen. Gelingt dies, so stellt sich als nächstes die Frage, wie lange der Erfolg mit dem bestehenden Geschäftsmodell gesichert werden kann. Neue Technologien, Digitalisierung und disruptive Entwicklungen bedrohen selbst die erfolgreichsten Unternehmen. Wer hier nicht rechtzeitig in Business Development, neue Geschäftsmodelle und damit neue Strategien investiert, verliert zuerst das Geschäft und dann die Überlebensfähigkeit. Ein gutes Strategisches Management beschäftigt sich daher intensiv mit Trends, Szenarien, Kundenbedürfnissen und Technologien.

    Digitalisierung & Transformation
    Vielfältig sind dabei die Herausforderungen: Digitalisierung von Prozessen. Digitales Anreichern des Leistungsangebots mit neuem Kundennutzen. Neue Technologien und Innovation; Internationalisierung und Aufbau neuer Länder; künstliche Intelligenz; Shared-Economy; Konzentrationsprozesse, Hyperwettbewerb und Margenzerfall; Preistransparenz dank Internet; Online-Geschäft und Plattformen, die sich über das eigene Geschäft stülpen. Viele andere Entwicklungen führen zu einer hohen Komplexität: Eine Vielzahl von Projekten und Strategischen Initiativen muss gleichzeitig angepackt und umgesetzt werden.

    Führen in der Transformation
    Dies wiederum kann leicht zu einer Überforderung der gesamten Organisation führen: Zum einen der finanziellen Ressourcen: Wachstum, Innovation und neue Strategien erfordern Investitionen und kosten Geld. Ist der Investitionsstau gross, wird die Liquidität auch bei gesunden Unternehmen schnell strapaziert. Und meist viel wichtiger: Die Führungskräfte und Leistungsträger des Unternehmens sind nicht nur gefordert, sondern überfordert. Es trifft immer die gleichen, die es zur Umsetzung der Projekte und Initiativen braucht. Zudem: Etablierte Unternehmen sind oft nicht veränderungsfreudig, meist veränderungsresistent. Da genügt es auch nicht, von oben die Umsetzung zu verlangen. Es braucht eine gekonnte Transformation.

    Themen

    Die Strategische Position heute

    • Die aktuelle Position des Unternehmens im relevanten Markt
    • Dominant, Marktführer, Kostenführer, Spezialist oder Mitläufer?
    • Die Geschäftsfelder und Business Units im Wettbewerbsvergleich
    • Welche Positionen sind dauerhaft rentabel und ausbaubar?
    • Welche Positionen leiden und verlieren zunehmend an Ebit und Zukunftsfähigkeit?
    • Welches sind unsere Aufbaugeschäfte und können diese unsere Zukunft sichern?

    Die Strategischen Herausforderungen verstehen

    • Trends, neue Technologien und wichtige Umfeld-Veränderungen erkennen
    • Die Konsequenzen für das aktuelle Geschäft verstehen
    • Megatrend 1: Zwang zur Grösse oder klein und flexibel?
    • Megatrend 2: Raus aus der Stagnation und dem Margenzerfall
    • Megatrend 3: Die Digitalisierung und neue Technologien nutzen
    • Megatrend 4: Disruption und Erfinden eines neuen Geschäftsmodells
    • Megatrend 5: Startup’s aus dem Unternehmen heraus aufbauen

    Wegweisende Strategien erarbeiten

    • Das Strategie-Projekt: Methodik, Vorgehen, Instrumente
    • Strategische Analyse und Strategische Optionen
    • Unternehmensstrategie
    • Die Strategien für Divisionen, Sparten, Geschäftsfelder, Business Units
    • Strategie für Länder und Regionen
    • Strategien für Zentralbereiche und Stäbe

    Die häufigsten strategischen Veränderungen
    30 Jahre Beobachtung, Gespräche mit tausenden von Entscheidungsträgern und die Auswertung der relevanten Literatur zeigen: Unternehmen haben einige ‚Lieblingsstrategien’. Diese werden bei einem hohen Prozentsatz aller Strategieprojekte zu Strategischen Initiativen formuliert. Einige der wichtigsten Strategien stellen wir Ihnen am Seminar vor, verknüpft mit Tipps für die Praxis: Wo liegen die Fallstricke der Umsetzung und was ist zu tun, damit sie erfolgreich implementiert werden?

    Offensive Wachstumsstrategien mit dem Kerngeschäft

    • Fokussierung auf das Kerngeschäft
    • Neue Zielgruppen erschliessen
    • Verkaufsgebiete verdichten
    • Marktanteile gewinnen dank Marketing und Stärke in Verkauf und Vertrieb
    • Vom Produkt- zum Service – und dann zum Lösungsverkauf
    • Multiplikation eines Erfolgskonzepts, z.B. Franchising

    Internationalisierung des Geschäfts

    • Aufbau neuer Ländermärkte, Internationalisierung
    • Global Sourcing, neues Supply Chain Management

    Frühzeitige Anpassungs-Strategien

    • Kostenmanagement durch Standortwahl, Outsourcing, Verlagerung
    • Veränderung der Wertschöpfungstiefe
    • Plattform-Strategie
    • Prozess-Weltmeisterschaft
    • Preisaggressive resp. Discount-Strategie
    • Konzentration auf rentable Kunden und Aufträge
    • Rückzugsstrategien

    Qualitäts-, Nischen- und Premium-Strategien

    • Qualitäts-Offensive mit Premium-Konzept
    • Luxusstrategie
    • Markenstrategie: Dachmarke, Einzelmarken, Mehrmarken

    Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle

    • Digitalisierung von Prozessen und Produkten
    • IT als Business Enabler
    • Auf- oder Ausbau des Online Geschäfts
    • Neuer Kundennutzen dank neuen Technologien
    • Business Development, neue Geschäftsmodelle
    • Automatisierung und Redesign der Wertschöpfungskette
    • Fusion, Zukauf und Einkauf in neue Geschäfte

    Digitale Vertriebskonzepte

    • Aufbau digitaler Marketing- und Vertriebskanäle
    • Bezahl-Werbung bei Google und Suchmaschinenoptimierung
    • Nutzung von Social Media und Communities als Kommunikations- und Verkaufskanal

    Implementierung im Tagesgeschäft
    Implementierung passiert immer im Tagesgeschäft. Dort zeigt es sich, ob das Unternehmen tatsächlich kundenorientiert, schnell, kostengünstig, flexibel und transparent ist. Dort zeigt es sich, ob der Markenkern und die Kundenversprechen einerseits, die Effizienz und Produktivität andererseits tatsächlich sich zur «Operationalen Exzellenz» verschmelzen.

    Transformation und Change Management

    • Was neue Strategien für die Mitarbeitenden bedeuten
    • Was soll sich ändern: Den Veränderungsbedarf allgemein verständlich kommunizieren
    • Wer ist betroffen, als Gewinner oder Verlierer
    • Verständnis wecken, Akzeptanz schaffen
    • Vom Verstand zum Herzen: Die gemeinsame Vision, das gemeinsame Ziel
    • Das Transformations-Konzept: Planung der spezifi schen Transformationsaufgabe
    • Change Management: wissenschaftliche Erkenntnisse, Empfehlungen

    Zielgruppe

    Dieses Seminar wird unter der Leitung der erfahrendsten Strategie-Spezialisten unserer Business School realisiert. Es richtet sich an Vorstände, aktive Verwaltungsräte, Mitglieder der Geschäftsleitung, Unternehmer, Verantwortliche für Divisions, Business Units und grosse Profit Center, Leitende aus wichtigen Funktions- und Zentralbereichen. Es richtet sich zudem an Führungskräfte, die bei der Umsetzung der Strategie eine wichtige Rolle spielen, sowie an Spezialisten und Projekt- oder Prozessverantwortliche.