Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Ulrich von Bassewitz, Dr oec. HSG
Direktor Studiengänge
Unsere Ansprechpartner

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

Christian Muntwiler, lic. oec. HSG
Direktor Inhouse Seminare & Consulting
Studienleitung und Dozent

Workshop: Digitalisierung & neue Geschäftsmodelle

    Konzeption

    Ein Unternehmen lebt dank der Kerngeschäfte von heute. Lebensfähig bleibt es jedoch nur dank innovativen Geschäftsmodellen. Business Development hat die Aufgabe, die Zukunft des Unternehmens durch mutige Investitionen in Neues zu sichern. In der Praxis schwankt man dabei meist zwischen einem Zuviel oder einem Zuwenig an innovativen Geschäftsideen. Beide Pole sind gefährlich: falsche Prioritäten beim einen, zu wenig Kreativität oder zu wenig Mut beim anderen. Dieses Programm zeigt, wie mit einem gekonnten Business Development die richtige Mischung aus Ernten und Säen gefunden wird und wie die Geschäfte der Zukunft aufgebaut werden.

    Zielgruppe

    1. Entscheidungsträger aus den obersten und oberen Management-Ebenen
    2. Mitglieder der Geschäftsleitung, der C-Ebene
    3. Geschäftsführer
    4. Führungskräfte, die für Innovation, Forschung und Entwicklung und Business Development verantwortlich sind
    5. Start-up Unternehmer
    6. Verantwortliche von Aufbaugeschäften
    7. Leiter bedeutender Innovationsprojekte
    8. Teilnehmende an den Studienprogrammen der SGBS: «SGBS Certified Expert St. Gallen» und «Management Schulen St. Gallen»

    «Nur Erfolgreiche haben die Kraft, in neue Geschäftsmodelle und in das Geschäft der Zukunft zu investieren. Es geht uns gut. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, brauchen wir zusätzliche Geschäftsideen, aus denen ein neues Geschäftsmodell entstehen soll.»

    Themen

    Zukunftssicherung
    Wie kann dank neuer Geschäftsmodelle die Zukunft des Unternehmens gesichert werden? Wie werden neue Geschäftsmodelle erarbeitet, dank derer Wachstums- und Rentabilitätsziele für Jahre hinaus erreichbar werden?

    Vision, die bewegt
    Warum es eine Vision braucht. Wie sie jedoch ausschauen muss, damit sie auch tatsächlich zum Motor für Innovation und neues Geschäft wird.

    Strategie
    Die richtige Strategie bestimmt 80% des Erfolgs. Wie erarbeitet man, Schritt für Schritt, eine gute Strategie?

    Das neue Geschäftsmodell
    Das Geschäftsmodell konkretisiert Vision und Strategie. Hier wird klar bestimmt, wer wem für welche Bedürfnisse wo und wie was zu welchen Kosten und mit welchen Erlösstrukturen in Zukunft verkaufen wird. Höchste Präzision ist gefragt. Damit wird die Investition in die Zukunft mit den erwarteten Resultaten auch finanziell rechenbar.

    Innovation
    Ab jetzt beginnt die Realisierung der Innovation. Das Projekt «Zukunft» braucht aber bestimmte Voraussetzungen: Kultur, Prozesse, HR und andere.

    Wachstumssprünge dank Strategie
    Nur ehrgeizige Strategien ermöglichen Wachstumssprünge. Wir vertiefen das Thema Strategie, mit besonderer Beachtung der Frage, wie dank innovativer Strategien solche Wachstumssprünge mac hbar werden.

    Ressourcenmanagement
    Die wichtigste Ressource beim Zukunfts-Management ist der richtige Einsatz der Managementkapazität. Die Effektivität des Managements entscheidet letztlich über den Erfolg. Wichtige Erkenntnisse und Tipps.

    Organisations-Redesign
    Neue Geschäftsmodelle bedingen oft neue Strukturen. Das Organisatons-Redesign.

    AGB

    Sekretariat

    St. Gallen Business School
    Rosenbergstrasse 36
    CH-9000 St. Gallen
    Telefon: +41 71 225 40 80
    Internet: www.sgbs.ch/schools
    E-Mail: schools@sgbs.ch

    Studienberatung

    Gerne steht Ihnen die Studienleitung für detaillierte Informationen und Fragen der Zulassung zu den einzelnen Studiengängen telefonisch oder persönlich zur Verfügung.

    Zulassungsverfahren

    Wir bitten Sie, für Ihre Anmeldung die Bestellkarte auszufüllen und uns zuzustellen. Beachten Sie bitte die Zulassungsbestimmungen.

    Studienbeginn, Studienplan, Termine

    Die St. Galler Schule beginnt mit einem Interview bei uns in St. Gallen. Anschliessend wird der Studienplan definitiv erstellt, Sie wählen für jedes Seminarund Workshopmodul unter den verfügbaren Durchführungsterminen die Ihnen passende Durchführung. Auf Ihre individuelle terminliche Situation wird – so weit es das Studienreglement zulässt – Rück sicht genommen.

    Studienreglement

    Das Studienrelement, das Sie bei uns im Sekretariat anfordern können, ist für alle Studierenden verbindlich.

    Studiengebühr

    Die Studiengebühr (zzgl. gesetzl. MwSt.) beinhaltet die Kosten für die Semi­narbesuche, Kolloquien, Seminarunterlagen und alfälligen Prüfungen. Nicht enthalten sind sämtliche Hotel­leis­tungen (Übernachtungen, Verpflegung, Tages­pau­schalen der Hotels bzw. Seminarzentren), welche im Rahmen der Seminar- und Kolloquiumsbesuche anfallen. Diese sind am jeweiligen Veranstaltungsort direkt von den Teilnehmern zu bezahlen. Die Studiengebührist wie folgt zu bezahlen:

    • Teilrechnung 1: Abschlagszahlung, ca. 30 – 35%, bis 15 Tage vor Studienbeginn
    • Teilrechnung 2: 3 Monate nach Studienbeginn
    • Teilrechnung 3: 6 Monate nach Studienbeginn

    * Die genaue Mehrwertsteuer kann erst nach Vorliegen des defi nitiven Studienplans ermittel werden. Je nach Durchführungsort der Seminarmodule, in CH, D oder USA, fallen andere MwSt.-Beträge an. Daher ist Teilrechnung 1 eine Abschlags- resp. a-conto-Zahlung.

    Euro

    Sämtliche Studiengebühren können selbst­verständ­lich in Euro zum jeweiligen Tageskurs bezahlt werden.

    Hotels – Seminarzentren

    Die Seminare und Kolloquien finden zum Teil direkt vor Ort in der St. Gallen Business School oder in von uns sorgfältig ausgewählten Hotels statt. Die Teilnehmer/innen profitieren von e ­ iner preisgünstigen Seminarpauschale. Die Hotel­reservation wird von den Teilnehmer/innen vorge­nommen. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie detaillierte Hotelinformationen. Die Hotels stellen den Teilnehmern individuell Rechnung.

    Die Tagespauschale der Tagungszentren in St. Gallen, London und Boston wird durch die St. Gallen Business School den Teilnehmern vorab fakturiert und dem Tagungszentrum weitergeleitet.

    Umbuchungen, Prüfungsverschiebung

    Umbuchungen von einzelnen Seminaren, Kolloquien und Prüfungen sind bis zu kumuliert 3 mal insgesamt bis 4 Wochen vor dem entsprechenden Termin möglich. Ab der 4. Umbuchung ist eine Gebühr von CHF 300.– pro Umbuchung zu entrichten.

    Rücktritt

    Bei einem Rücktritt im Zeitraum 6 Wochen vor Studienbeginn bis 2 Monate nach Studienbeginn ist die 1. Teilzahlkung zu entrichten, sie wird, wenn bezahlt, nicht erstattet.

    Bei einem Rücktritt im Zeitraum > 2 Monate bis 5 Monate nach Studienbeginn ist zusätzlich die Teilzahlung 2 zu entrichten.

    Bei einem Rücktritt > 5 Monate nach Studienbeginn ist die komplette Studiengebühr zu entrichten.

    Verleihung des Abschluss Zertifikats

    Die Verleihung findet 2 mal im Jahr, am Schluss der Abschluss-Veranstaltung, in St. Gallen statt.

    Annullationsversicherung

    Wir empfehlen, eine Annullationsversicherung bei Ihrer Versicherungsgesellschaft abzuschliessen, die Stornokosten wegen Krankheit und anderer Ereignisse abdeckt.

    Internet – Download

    Sie haben die Möglichkeit, unter www.sgbs.ch/downloads unser gesamtes Seminar- und Studienprogramm ab­zufragen bzw. auf Ihren Computer zu laden.