Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Ulrich von Bassewitz, Dr oec. HSG
Direktor Studiengänge

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

St.Galler Summer School – 4 Wochen in St.Gallen

    Aufbau

    4-Wochen-Programm in St.Gallen. In diesem Programm werden die wesentlichen Themen einer resultatorientierten Management- und Führungsleistung behandelt. Im Zentrum steht die Management-Leistung von jüngeren Leistungsträgerinnen und Leistungsträgern, die Wesentliches zum Gesamterfolg der Unternehmung beitragen wollen.

    Konzept

    Dieses Programm vermittelt die Erfolgsprinzipien erfolgreichen Managements. Basierend auf dem St.Galler Management Ansatz wird neues Management-Wissen zu den zentralen Themen effektiver Unternehmensführung eingebracht. Besonderen Wert legen wir dabei auf hohen Praxisbezug und auf den Lerntransfer. Neben fachlichem Können und richtigem Einsatz von Management-Methoden zeichnen sich gute Führungskräfte durch eine hohe Sozialkompetenz aus. Die Teilnehmenden lernen über ihre Stärken als Führungspersönlichkeit. Sie lernen diese Stärken richtig zum Einsatz zu bringen.

    Teilnehmer/innen

    1. Junge Führungskräfte aus allen Bereichen
    2. Leiterinnen und Leiter von Profit Centers, Business Units, Abteilungen und Teams
    3. Fachspezialisten
    4. Leistungsträger/innen aus Projekten, Stäben, Servicecenters, Querschnitts- und Unterstützungsfunktionen

    Themen

    Teil 1: Ganzheitliches General Management

    Der St.Galler Management Ansatz

    • Der St.Galler Management Ansatz: Vom Modell zum praktischen Nutzen
    • Ganzheitliches Denken als Quelle für nachhaltigen Unternehmenserfolg

    Ganzheitliches Management von Unternehmens-Bereichen

    • Den eigenen Bereich führen, aber das Ganze im Blick
    • Kurzfristige Ziele erreichen und gleichzeitig in die Zukunft investieren

    Das neue Strategische Management

    • Strategisches Denken in einem turbulenten Umfeld
    • Wie weitsichtige Strategien die Zukunft des Unternehmens sichern
    • Die strategische Analyse für den eigenen Verantwortungsbereich
    • Strategische Handlungsspielräume nutzen

    Teil 2: Marketing und Markterfolg

    Marketing

    • Marketing: Philosophie und Konzept
    • Was gutes Marketing bewirken kann
    • Marketing-Ziele und Marketing Resultate
    • Die Instrumente des Marketings
    • Bausteine des Marketings
    • Das Marketing System

    Das neue Marketing

    • Im neuen Marketing gilt: «Alles was kommuniziert, verkauft».
    • Wer nach aussen kommuniziert, ist daher marketing-relevant.
    • Wie organisiert man dieses neue Marketing?

    Vertrieb und Sales

    • Den Kunden kennen und verstehen
    • Aktives Kundenmanagement
    • Vertriebs-Management
    • Verkaufskonzepte
    • Digitaler Vertrieb

    Teil 3: Führen und soziale Kompetenz

    Leadership und Mitarbeiterführung

    • Jede Führungskraft praktiziert einen eigenen Führungsstil.
    • Welcher Führungsstil bringt unter welchen Bedingungen die besten Resultate?
    • Wie kann eine optimale Mitarbeiterleistung bei gleichzeitig hoher Mitarbeiterzufriedenheit erreicht werden?

    Verhaltensmuster im Führungsprozess

    Jede Führungskraft verhält sich nach einem individuellen Verhaltensmuster. Dieses wird für Mitarbeiter erkennbar und im Geschäftsalltag zur Spielregel im Umgang mit ihrem Chef. Unser Dozent zeigt die typischen Verhaltensmuster im Führungsprozess auf.

    Stärken im Führungsverhalten

    Darauf aufbauend gelingt es meist, eigene Stärken im persönlichen Führungsverhalten zu erkennen. Natürlich auch eigene Schwächen. Im Seminar konzentrieren wir uns auf die Stärken. Denn Verhaltensveränderungen dauern sehr lange und es ist lohnender, auf Stärken aufzubauen und diese zu verstärken.

    Die Stärken zum Einsatz bringen

    Ist es gelungen, die eigenen Stärken zu identifizieren, stellt sich die Frage, ob diese auch bewusst zum Einsatz gebracht werden. Wir trainieren typische Situationen aus dem Geschäftsleben und zeigen, wie persönliche Stärken bewusst eingesetzt werden.

    Optimierung der persönlichen Sozialkompetenz

    Die persönliche Sozialkompetenz sollte mit zunehmender Erfahrung und Verantwortung mitwachsen. Wir zeigen, welche Ausprägungen Sozialkompetenz hat und wie Optimierungspotenziale genutzt werden.

    Teil 4: Finanzielle Betrachtungen

    Die finanzielle Führung

    • Finanzieller Erfolg lässt sich anhand einiger weniger Parameter steuern: Aufwand, Ertrag, Kapital, Wert.
    • Wo liegt der eigene Handlungsspielraum, um an den finanziellen Erfolg beizutragen?
    • Planung, Budgetierung und Steuerung des Ergebnisses
    • Massnahmen zur Ergebnisverbesserung

    Planung und Budgetierung

    • Ehrgeizige Planung und Budgetierung
    • Umgang mit Instabilitäten und Unsicherheiten
    • Anpassung an schwankende Umfeldfaktoren
    • Konstanten der Planung in einer unplanbaren Welt

    Investitionsrechnung

    • Lohnt sich die Investition in die Rationalisierung?
    • Rechnet sich die Investition in die Innovation?
    • Make-or-buy: Was selbst, was durch andere machen?
    • Outsourcing oder Insourcing

    Finanzierung

    • Berechnung des Finanzbedarfs für neue Strategien und Konzepte
    • Kapitalflussrechnung, Kapitalbedarf und Mittelherkunft
    • Die besten Formen der Finanzierung
    • Die Kosten des Kapitals minimieren

    Liquiditätssteuerung

    • Die Liquidität berechnen
    • Jederzeitige Liquidität sicherstellen
    • Was tun bei Liquiditätsengpässen?

    Gewinn- und Rentabilitätsziele erreichen

    • Ehrgeizige Gewinn- und Rentabilitätsziele setzen
    • Massnahmen und Wirkungsmechanismen des Gewinnmanagements
    • Gewinn-, Cashflow-, Rentabilitäts- und Deckungsbeitragsziele erreichen

    Kosten im Griff?

    • Die gewollte Kostenposition
    • Kostenplanung und Kostenkontrolle
    • Den Break-even-Punkt steuern
    • Fixkosten bewusst gestalten
    • Kosten variabilisieren und flexibilisieren

    AGB

    Information und Beratung

    Gerne stehen wir Ihnen für nähere Informationen oder für telefonische Beratung zur Auswahl der richtigen Seminare, Programme oder Studiengänge zur Verfügung.
    Telefon +41 71 225 40 80

    Anmeldung

    Ihre Anmeldung nehmen wir gerne per E-Mail, Post oder Internet entgegen.

    St. Gallen Business School
    Rosenbergstrasse 36
    CH-9000 St. Gallen
    Telefon +41 71 225 40 80
    E-Mail seminare@sgbs.ch
    Internet www.sgbs.ch


    Nach Erhalt Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen:
    • die Bestätigung Ihrer Anmeldung mit Rechnung
    • Informationen zu Ablauf, Hotel/Tagungszentrum und Anreise
    • das Zimmerreservationsblatt für Ihre Hotelbuchung
    Sollte das Seminar bereits ausgebucht sein, werden Sie unverzüglich davon unterrichtet.

    Informationen zu den Seminarhotels

    Weitere Informationen zu unseren Seminarzentren und Hotels finden Sie direkt auf dem Internet: www.sgbs.ch/hotel

    Seminargebühr, Hotelkosten, Themen

    In der Seminargebühr (zzgl. gesetzl. MwSt.) sind der Kursbesuch sowie umfassende Seminarunterlagen enthalten. Nicht darin enthalten sind sämtliche Hotelleistungen wie Übernachtung, Frühstück, Verpflegung und Tagespauschale des Hotels bzw. Tagungszentrums. Diese müssen von den Teilnehmern/innen direkt dem Hotel bezahlt werden.

    Es steht den Teilnehmer/innen selbstverständlich frei, ausserhalb des Seminarhotels zu übernachten. In diesem Falle bezahlen Sie die vom Hotel/Tagungszentrum verlangte Tagespauschale ebenfalls direkt an das Hotel/Tagungszentrum.

    Das Kurshonorar wird nach erfolgter Anmeldung erhoben und ist spätestens 6 Wochen vor Seminarbeginn zu überweisen.

    Kleinere Änderungen bei Themen, Themenabfolge und Referenten bleiben vorbehalten.

    Kooperation, Fragebogen

    Einige unserer Seminare werden in Kooperation mit anderen renommierten Institutionen durchgeführt, z.B. unserem Partner Boston Business School. Der jeweilige Veranstaltungspartner erfasst am Ende des Seminars die Kundenzufriedenheit und leitet die Auswertung an den Kooperationspartner weiter.

    Zertifikat

    Über den Besuch des Kurses erhalten Sie ein Kurszertifikat.

    Umbuchung, Verschiebung

    Eine Umbuchung ist nur bis 6 Wochen vor Beginn des Seminares/Seminarteiles einmalig möglich. Nicht besuchte Seminare und Seminarteile verfallen.

    Bei einer späteren Umbuchung als 6 Wochen vor Kursbeginn eines Seminares werden folgende Umbuchungsgebühren in Rechnung gestellt: Bis 4 Wochen vor Kursbeginn 20% des Kurshonorars, bis 2 Wochen vor Kursbeginn 40% des Kurshonorars, bis 1 Woche vor Kursbeginn 80% des Kurshonorars. Bei einer späteren Umbuchung verfällt die Seminargebühr. Alternativ kann die Buchung eines Ersatzteilnehmers bis spätestens 4 Arbeitstage vor Seminarbeginn erfolgen.

    Will ein Teilnehmer/in einen einzelnen Seminarteil aus zwingenden Gründen umbuchen und in einer anderen Seminardurchführung besuchen, so wird eine Umbuchungsgebühr von CHF 300.– verrechnet. Der Teilnehmer/in hat in diesem Fall auch zu berücksichtigen, dass es ggf. zu allfälligen Programmänderungen/-anpassungen und -überschneidungen kommen kann. Daraus kann keine anteilige Rückerstattung der Seminargebühr abgeleitet werden.

    Annullation

    Eine Annullation einer Anmeldung (Rücktritt) ist bis 3 Monate vor Seminarbeginn kostenlos möglich. Bei einer Annullation (Rücktritt) bis 8 Wochen vor Seminarbeginn werden 20% des Kurshonorars, bei einem Rücktritt bis 6 Wochen vor Seminarbeginn werden 40% des Kurshonorars verrechnet. Danach ist das gesamte Kurshonorar zu entrichten, sofern kein Ersatzteilnehmer mittels Umbuchung angemeldet wird.

    Die Buchung eines Ersatzteilnehmers bzw. einer Vertretung hat bis spätestens 4 Arbeitstage vor Seminarbeginn zu erfolgen. Bei der Buchung eines Ersatzteilnehmers fällt eine Bearbeitungsgebühr von CHF 300.– an.

    Einzelne Seminare können aufgrund höherer Gewalt oder wegen Mangel an Teilnehmer/innen vom Veranstalter kurzfristig, jedoch maximal 3 Wochen vor Seminarstart annulliert werden, ohne dass dabei ein Schaden geltend gemacht werden kann.

    Versicherung, Haftung, Preisänderungen

    Wir empfehlen, eine Annullationsversicherung bei Ihrer Versicherungsgesellschaft abzuschliessen, die Stornokosten wegen Krankheit und anderer Ereignisse abdeckt.

    Ebenfalls sind weitere allfällige Schäden welche direkt oder indirekt in Verbindung mit dem Seminarbesuch gebracht werden könnten, sei es aus Unfall, Krankheit, Haftpflicht, Diebstahl, Annullation des Seminares durch den Veranstalter oder sei es durch Schäden aus der Anwendung des vermittelten Management-Wissens durch die Teilnehmer/innen bzw. die uns beauftragte Unternehmung selbst zu versichern oder abzudecken. Jegliche Haftung unsererseits wird wegbedungen.

    Es gilt Schweizer Recht, Gerichtsstand ist St. Gallen.

    Mit dem Erscheinen eines neuen Prospektes verlieren jeweils alle früheren Angaben zu Inhalten, Referenten und Preisen ihre Gültigkeit.

    Unsere vollständigen Geschäftsbedingungen entnehmen Sie unter: www.sgbs.ch/agb