Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Michael Rabbat, Dipl.-Kfm.
MBA Chief Operating Officer

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

3.2.3 Lohn- und Kapazitätsberechung

Das Einstiegsszenarium für die Lohnberechnung basiert auf 20% Arbeitsleistung (10h Aufwand pro Arbeitswoche) im Arbeitsbereich der deutschsprachigen Schweiz. Da keine vergleichbaren Daten von anderen Beratungsfirmen verfügbar waren, wurden für die Ziellohnberechnung zwei pragmatische Ansätze gewählt.
Die erste Berechnung (Lohnberechnung Statistisch) basiert auf Daten welche vom Bundesamt für Statistik erhoben wurden. Diese beziehen sich auf Unternehmungen verschiedener Grösse der Informationsindustrie und weisen den Bruttolohn und deren Spannweite aus. Diese Berechnung gab einen Hinweis auf die Löhne, welche Unternehmungen für interne Mitarbeiter zu zahlen bereit sind. Für die zweite Berechnung wurde der durchschnittliche Bruttolohn des Verfassers über die letzten drei Jahre berechnet (Lohnberechnung Persönlich). Diese Berechnung gab die untere Limite an womit der Lohnausfall des Verfassers von 20% mit dem Betreiben der neuen Firma wieder ausgeglichen werden kann.

Lohnberechnung Statistisch

Die erste Ziel-Lohnberechnung wurde anhand der Applikation „Salarium“ vom Bundesamt für Statistik erstellt.20

Dabei wurde ein Profil mit den passenden Angaben ausgefüllt. Mit diesem wurde dreimal der Lohn von Mitarbeitern bei unterschiedlich grossen Unternehmungen berechnet. Einmal für eine Unternehmung mit weniger als 20 Beschäftigten, einmal bei einer Unternehmung mit 20-49 Beschäftigten und einmal für Firmen mit 50 oder mehr Beschäftigten. Anbei die Eingabe- und Ausgabemasken dieser Berechnung:

Abbildung 13: Profil für Salarium Lohnrechner

Abbildung 13: Profil für Salarium Lohnrechner

Abbildung 14: Lohn bei Unternehmungen mit weniger als 20 Beschäftigten

Abbildung 14: Lohn bei Unternehmungen mit weniger als 20 Beschäftigten

Abbildung 15: Lohn bei Unternehmungen mit 20-49 Beschäftigten

Abbildung 15: Lohn bei Unternehmungen mit 20-49 Beschäftigten

Abbildung 16: Lohn bei Unternehmungen mit mehr als 50 Beschäftigten

Abbildung 16: Lohn bei Unternehmungen mit mehr als 50 Beschäftigten

Lohnberechnung Persönlich

Bei der Persönlichen Lohnberechnung wurde das durchschnittliche Jahressalär über drei Jahre gerechnet.

  • Jährlicher Durchschnitt: 18’3811 CHF
  • Monatlicher Durchschnitt: 15’318 CHF
  • 20% vom jährlichen Durchschnitt: 36’762 CHF
  • 20% vom monatlichen Durchschnitt: 3’063 CHF

Zusammenfassung Lohnberechnung

Bei der Statistischen Lohnberechung wurde der Wert genommen (Median), welcher für 50% der Mitarbeiter ausbezahlt wird die ein ähnliches Profil wie der Verfasser haben.

  • 2713 CHF/Brutto pro Monat , bei Unternehmungen mit weniger als 20 Beschäftigten
  • 3109 CHF/Brutto pro Monat, bei Unternehmungen mit 20-49 Beschäftigten
  • 3197 CHF/Brutto pro Monat, bei Unternehmungen mit 50 und mehr Beschäftigten
  • 3063 CHF/Brutto pro Monat, persönliches Einkommen in der heutigen Tätigkeit

Das persönliche Einkommen aus der heutigen Tätigkeit wird als untere Lohnlimite definiert und weiter verwendet. Die statistischen Werte werden nicht verwendet und dienten nur dem Zweck das persönliche Einkommen zu vergleichen und die Kundensegmente zu definieren. Somit liegt die definierte untere Lohnlimite bei 3063 CHF pro Monat.

Für die Berechnung der Kapazität wurden folgende persönliche Annahmen getroffen:

  • Aufgrund von Ferien und Feiertagen werden 10 Monate pro Jahr gearbeitet.
  • Über ein Jahr verteilt, gelten 21 Tage pro Monat als Arbeitstage
  • Für die Berechnung werden durchschnittlich 4.2 Tage (20%) pro Monat genommen.
  • Als durchschnittliche Arbeitszeit werden 10 Stunden genommen.

Damit ergibt sich eine Kapazität von 420 Stunden pro Jahr für die neu zu gründende Firma. Diese Zeit wird für Kunden- und für Administrationsarbeiten eingesetzt.

 

20 http://www.lohnrechner.bfs.admin.ch/Pages/SalariumWizard.aspx?lang=de