Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Michael Rabbat, Dipl.-Kfm.
MBA Chief Operating Officer

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

2.2 Beurteilung der Mitbewerberklassen

Abbildung 9: Beurteilung der Mitbewerberklassen

Abbildung 9: Beurteilung der Mitbewerberklassen

Die Kriterien für die Beurteilung der Stärken und Schwächen wurden aus der Sicht des Kunden zusammengestellt und anschliessend pro Mitarbeiterklasse mit der neu zu gründende Firma bewertet. Bei der Bewertung wurden folgende Kriterien verwendet:
- Schwäche der eigenen Firma gegenüber der Mitbewerberklasse
= Weder Stärke noch Schwäche
+ Stärke der eigenen Firma gegenüber der Mitbewerberklasse

Anbei eine kurze Beschreibung der Kriterien:

Bekanntheitsgrad: Anhand des Bekanntheitsgrades beurteilt ein Kunde den „Brand“ einer Beratungsfirma und deren Reputation.

Know-how Technologie: Anhand dem Technologie Know-how wird erkannt ob die Beratungsfirma in der eigenen IT Umwelt des Kunden zurechtkommen wird.

Know-how Geschäftsprozess Analyse: Anhand des Geschäftsprozess Analyse Know-how’s eines Beraters bewertet ein Kunde dessen Fähigkeit ihre Geschäftsprozesse schnell zu verstehen.

Qualitätsbewusstsein: Anhand eines ausgeprägten Bewusstseins für den richtigen Qualitätsstandard, wird der Kunde vertrauen schöpfen, dass das Beratungsmandat erfolgreich, pünktlich und mit einem guten Resultat abgeschlossen werden kann.

Kostenstruktur: Anhand der Kostenstruktur kann ein Kunde aus einem Beratungsmandat erkennen, ob der Berater an einem nachhaltigen Engagement interessiert ist und seine Dienstleistungen unter marktgerechten Konditionen anbietet.

Flexibilität: Grosse Flexibilität im Bezug auf die Beratungsthemen und dem Umgang im geschäftlichen Alltag wird vermehrt Rechnung getragen, da viele Firmen eine Beratung nicht nur für die Erstellung einer Kollaborations-Strategie einfordern, sondern oft auf eine Gegebenheit reagieren müssen.

Verfügbarkeit: Durch die Verfügbarkeit vom Berater wird dem Kunden Wille und Interesse seitens des Beraters vermittelt.

Kundenorientierung: Durch eine ausgeprägte Kundenorientierung fühlt sich ein Kunde verstanden und sieht die Möglichkeit, sich und ihre Gegebenheiten effektiv einbringen zu können.

Sicherheit: Dass mit Sicherheit auch die richtige Berater-Ressource eingekauft wird ist dem Kunden sehr wichtig, weil ohne optimal passende Resultate die eigenen Fähigkeiten hinterfragt werden.

Unabhängigkeit: Die Unabhängigkeit des Beraters wird von einem Kunden deshalb sehr geschätzt, da in den meisten Firmen bereits irgendwelche Herstellerlösungen im Einsatz sind und er mit einem unabhängigen Berater diesbezüglich keine internen Widerstände aktiviert.