Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Michael Rabbat, Dipl.-Kfm.
MBA Chief Operating Officer

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

3.3.3 Preisbildung / BEP für Marteinstieg

Variante 1: Markteinstieg

Bei dieser Variante wird für die ersten drei Jahre nach dem Markteintritt angenommen, dass die Konjunktur stabil bleibt und der Markt leicht weiter wächst. Im ersten Jahr können keine Dienstleistungspakete verkauft werden. Im Zweiten und Dritten je 80% der für potentielle Kunden zur Verfügung stehenden Stunden. Somit stehen für die Kalkulation 672 Stunden zur Verfügung die in Kundenbearbeitung investiert werden können. Abschliessend wird angenommen, dass jeder Kostenvoranschlag (plus vorgängigem Initial Meeting) den Verkauf von einem Dienstleistungspaket generiert. Der Aufwand pro Paket beträgt 46 Stunden. Die Kapazität an Stunden über die drei Jahre beträgt 1260 Stunden (Maximale Kapazität). Der Fixe Aufwand für das Betreiben der Firma über die drei Jahre betragen 117’846 CHF oder die für diese Kalkulation verwendeten umgerechneten Zeiteinheiten von 588 Stunden. Für potentielle Kunden stehen somit 672 Stunden zur Verfügung welche zur Deckung des Fixen Aufwandes eingesetzt werden können. Für jeden potentiellen Kunde werden für das Initial Meeting und die Nachbearbeitung (Kostenvoranschlag) 6 Stunden voranschlagt (Variabler Aufwand), die nur indirekt verrechnet werden können. Der Aufwand ein Dienstleistungspaket beim Kunden umzusetzen wird als Paket Aufwand bezeichnet und beinhaltet 40 Stunden. Der Fixe Aufwand, der variable Aufwand und der Aufwand für die Pakete resultiert im Kumulierten Aufwand. In den folgenden vier Abbildungen ist jeweils auf der X-Achse die Anzahl potentieller Kunden aufgeführt. Auf der Y-Achse sind die Anzahl Stunden aufgeführt.

Abbildung 17: Deckung der jährlichen Fixkosten über drei Jahre (Variante 1)

Abbildung 17: Deckung der jährlichen Fixkosten über drei Jahre (Variante 1)

Mit den 672 Stunden können 14 Dienstleistungspakete verkauft werden bei einem Aufwand von 14 Kundenbesuchen. Die addierten fixen Kosten über die drei Jahre von 117’846 CHF geteilt durch die Anzahl verkaufter Pakete ergibt den erforderlichen Deckungsbeitrag von 8'418 CHF pro Paket. Für den Kunden ist dadurch ein Stundenansatz von rund 210 CHF ersichtlich.

Variante 2: Markteinstieg

Bei dieser Variante wurde angenommen, dass jeder 3te Kostenvoranschlag (plus vorgängigem Initial Meeting) den Verkauf von einem Dienstleistungspaket generiert. Die restlichen Annahmen und Erklärungen sind gleich wie bei Variante 1.

Abbildung 18: Deckung der jährlichen Fixkosten über drei Jahre (Variante 2)

Abbildung 18: Deckung der jährlichen Fixkosten über drei Jahre (Variante 2)

Wenn bei jedem dritten potentiellen Kunden ein Dienstleistungspaket verkauft werden kann, können 36 Kundenbesuche mit der zur Verfügung stehenden Zeit von 672 Stunden durchgeführt und dabei 12 Pakete verkauft werden. Die Fixen Kosten von 117’846 CHF geteilt durch die 12 Pakete ergibt den erforderlichen Deckungsbeitrag von 9'820 CHF pro Paket. Für den Kunden ist dadurch ein Stundenansatz von rund 245 CHF ersichtlich.

Break-Even-Point (BEP) Markteinstieg

Es können mit der zur Verfügung stehenden Zeit maximal 14 Pakete verkauft werden. Der minimale Preis für ein Dienstleistungspaket ist damit 8'418 CHF um den Lohnausfall zu 100 % zu decken. Somit ist der Break-Even-Point bei dem Vollkostendeckung eintritt bei 14 Paketen zu 8'418 CHF bei 117’846 CHF fixen Kosten. Dabei wird kein Gewinn gegenüber einer 100%igen Anstellung des Verfassers beim heutigen Arbeitgeber gemacht. Diese Rechnung gilt für die kumulierten ersten drei Jahre.