Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Michael Rabbat, Dipl.-Kfm.
MBA Chief Operating Officer

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

3.3.4 Preisbildung / BEP Folgejahr

Variante 1: Folgejahr

Das vierte Folgejahr wurde mit einem Fixen Aufwand für Administration und Marketing von 84 Stunden (7’856.40 CHF Lohnausfall) gerechnet. Dies entspricht 20% der maximalen Kapazität von 420 Stunden. Davon können 336 Stunden (31'425.60 CHF Lohnausfall) verrechnet werden. Bei der folgenden Kalkulation wurde angenommen, dass jeder Kostenvoranschlag (plus vorgängigem Initial Meeting) den Verkauf von einem Dienstleistungspaket generiert.

Abbildung 19: Deckung der jährlichen Fixkosten (Variante 1)

Abbildung 19: Deckung der jährlichen Fixkosten (Variante 1)

Mit den 336 Stunden können 7 Dienstleistungspakete verkauft werden bei einem Aufwand von 7 Kundenbesuchen (Schnittpunkt der Linien Maximale Kapazität und Kumulierter Aufwand). Die Kosten für den Fixen Aufwand von 39’282 CHF geteilt durch die Anzahl verkaufter Pakete ergibt den erforderlichen Deckungsbeitrag von 5’611 CHF pro Paket bei dem der Break-Even-Point erreicht wird. Für den Kunden ist dadurch ein Stundenansatz von rund 140 CHF ersichtlich.

Variante 2: Folgejahr

Bei dieser Variante wurde angenommen, dass jeder 3te Kostenvoranschlag (plus vorgängigem Initial Meeting) den Verkauf von einem Dienstleistungspaket generiert. Die restlichen Annahmen und Erklärungen sind gleich wie bei Variante 1 Folgejahr.

Abbildung 20: Deckung der jährlichen Fixkosten (Variante 2)

Abbildung 20: Deckung der jährlichen Fixkosten (Variante 2)

Wenn bei jedem dritten potentiellen Kunden ein Dienstleistungspaket verkauft werden kann, können 17 Kundenbesuche mit der zur Verfügung stehenden Zeit von 336 Stunden durchgeführt und dabei 5 Pakete verkauft werden. Die Fixen Kosten von 39’282 CHF geteilt durch die 5 Pakete ergibt den erforderlichen Deckungsbeitrag von 7'856 CHF pro Paket bei dem der Break-Even-Point erreicht wird. Für den Kunden ist dadurch ein Stundenansatz von rund 196 CHF ersichtlich.

Break-Even-Point Folgejahr

Es können mit der zur Verfügung stehenden Zeit maximal 7 Pakete verkauft werden wenn nach jedem erstellten Kostenvoranschlag ein Paket verkauft werden kann. Der minimale Preis für ein Dienstleistungspaket ist wird somit auf 5’611 CHF angesetzt um den Lohnausfall zu 100 % zu decken. Dabei ist der Break-Even-Point bei dem Vollkostendeckung eintritt bei 7 Paketen zu 5’611 CHF Dabei wird kein Gewinn gegenüber einer 100%igen Anstellung des Verfassers beim heutigen Arbeitgeber gemacht. Diese Rechnung gilt für das erste Folgejahr.