Rufen Sie uns einfach an, und wir beraten Sie gerne zu unserem Seminar- und Studienangebot.

Unsere Ansprechpartner:

Ulrich von Bassewitz, Dr oec. HSG
Direktor Studiengänge

Claudia Hardmeier
Kunden-Center
Studienbetreuung

Wettbewerbs- und Marktbearbeitungsstrategie für den E-Participation Markt in Deutschland

Simone Bliem

Diplomarbeit zum lesen:

Abbildungsverzeichnis
Tabellenverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis
1 Einleitung
1.1 Ausgangslage
1.2 Zielsetzung
1.3 Vorgehensweise
2 Theoretischer Hintergrund
2.1 E-Participation
2.1.1 Defintion, Untergliederung und Einordnung von E-Participation
2.1.2 Geschäftsmodell im Kontext von E-Participation
2.2 Marktfeldstrategie als Voraussetzung für die Formulierung der Wettbewerbsstrategie
2.2.1 Marktfeldstrategie der Marktdurchdringung
2.2.2 Marktfeldstrategie der Marktentwicklung
2.2.3 Marktfeldstrategie der Produktentwicklung
2.2.4 Marktfelstrategie der Diversifikation
2.2.5 Formulierung der Wettbewerbsstrategie
2.3 Instrumente des Marketingmix als Voraussetzung für die Formulierung der Markbearbeitungsstrategie
2.3.1 Instrumente des Marketingmix
2.3.2 Formulierung der Marktbearbeitungsstrategie
3 Analyse des Marktes
3.1 Abgrenzung des relevanten Marktes
3.2 Marktpotenzial und Marktentwicklung
3.3 Marktsegmentierung
4 Analyse der Branchenstruktur
4.1 Wettbewerber in der Branche
4.2 Neue Konkurrenten
4.3 Substitutsprodukte
4.4 Lieferanten
4.5 Abnehmer
5 Analyse potenzieller Kunden
5.1 Kundenbewertung
5.2 Kaufentscheidung
6 Analyse eines E-Government-Lösungsanbieters
6.1 Standortbestimmung
6.2 Stärken-Schwächen-Profil
7 Wettbewerbs- und Marktbearbeitungsstrategie für den E-Participation Markt
7.1 SWOT-Anaylse
7.2 Marktfeldstrategie der Diversifikation
7.3 Wettbewerbsstrategie der Fokussierung
7.4 Marktbearbeitungsstrategie der Differenzierung
8 Schlussbetrachtung
Literaturverzeichnis